Akkis Garage - Die Bandgründung

Die Bandgründung

Es ergab sich, dass Akki seine alte Gitarre reaktiviert hat. Er spielte ein paar Lieder und begann auch wieder zu singen. Irgendwann hatte er ein Repertoire an eigenen Songs zusammengestellt und diese auf einer Party seinen engsten Freunden präsentiert. Die Resonanz war ganz gut. So ergaben sich Gespräche und es wurde bemängelt, dass bei dem Soloauftritt doch irgendwie ein Schlagzeug fehlt.

 

Inzwischen hatte Akki auch das ein oder andere Video mit seiner Musik online gestellt (Akki's Garage - youtube). So konnten auch seine Bandkollegen aus der Band "Dawn" diese Songs sehen. Als dann auch von Thies, dem Schlagzeuger der Band "Dawn" und der Band "Brautschutz" der Hinweis kam: "Du brauchst eine eigene Band", war die Sache klar.

 

Somit machte sich Akki Gedanken und ihm fiel Tim ein. Mit Tim hatte er früher schon einmal in der Band "Souls Deliverance" gespielt. Dank Internet war es gar nicht so schwer einen Kontakt herzustellen. Siehe da, Tim war gar nicht abgeneigt. Parallel hatte Akki aber auch schon auf Ebay Kleinanzeigen das Inserat von Gernot gesehen. Dort inserierte dieser:"Bassist sucht Band".

 

Kurzerhand wurde ein E-Mail-Kontakt hergestellt. Gernot hatte sich die Videos von Akki angesehen und hatte Lust in diesem Stil Musik zu machen. Es dauerte dann noch ein paar Wochen, da Tim und Akki erst einmal wieder reinkommen mussten. Das klappte aber ziemlich gut. Liedgut war ja bereits vorhanden und brauchte "nur noch" geprobt zu werden.

 

Also stieß Gernot (der auch in der Band "Rockwool" spielt)  zu den Proben. Das Dreiergespann passte gut zusammen und so wurden die ersten Stücke einstudiert. Bis hierhin war es schon absolut einmalig, dass sich diese drei Typen gesucht und gefunden hatten.

 

Jetzt ergab es sich an einem lauen Sommerabend in Sulingen, dass Akki und seine Andrea ein Bierchen trinken wollten und sich zum Resonator Festival zum Amtsschimmel zu Willi begaben.

 

Die beiden wollten gerade gehen, als Ilona und Kai ankamen. Akki und kai lernten sich kennen. nach ca. 5 Bier wurde klar, dass kai ein guter blues-gitarrist ist. Akki prahlte herum er hätte eine band gegründet.

 

Weitere 4 Bier wurden getrunken, bis die ersten alkoholgeschwängerten Aussagen und Zusagen kamen, mal etwas zusammen zu probieren. An dem abend lernte akki noch ganz viele andere interessante leute kennen (z.B. Christian Rudolph). Dann wurde so viel Bier getrunken, daß weitere Aufzeichnungen nicht möglich waren.

 

Jedenfalls konnte sich am Folgetag trotz aller Kopfschmerzen daran erinnert werden, dass irgendwelche Absprachen getroffen wurden.

 

Und so nahm Kai dann ebenfalls an den Proben teil. Die Solo-Leadgitarre gab dem Gesamtkonzept noch mal einen Boost, den wir heute nicht mehr missen möchten.

 

jetzt stehen wir da mit dieser Truppe und proben einmal in der woche. eins kann ich euch sagen, Musik ist arbeit! Aber diese Arbeit macht Spaß - und darum machen wir das.

 

Beste Grüße

 

Akki

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Deep G (gernot- Bass) (Dienstag, 06 Dezember 2016 20:32)

    Sehr schöne Geschichte! Bin stolz den ersten Kommentar zu schreiben. Weiter So männer

  • #2

    Lindeneck (Sonntag, 28 Januar 2018 13:19)

    Hallo...
    Nochmal vielen Dank an euch für den tollen Auftritt im Lindeneck....ihr habt echt die Bude gerockt...wir freuen uns jetzt schon auf eine Wiederholung....macht weiter so...v.g. Harry